Unsere Grundsätze

Unsere Grundsätze - Lilly Künstlerfarben

 

1. Konsistenz
Unser spezieller Fokus liegt in der Herstellung von Künstler Ölfarben welche die Lücke zwischen eher steifen und impastoartigen Farben sowie eher dünnflüßigeren Ölfarben schließt. Das Resultat ist eine Ölfarbe welche direkt aus der Tube verarbeitet werden kann, aber gleichzeitig seine Struktur behält. Um solch eine Konsistenz zu ermöglichen, muß die Herstellung der Farbe permanent kontrolliert und geprüft werden. 

Jede der über 70 Lilly Künstler-Ölfarben wird über mehrere Durchgänge hinweg per Hand gemischt, vordispergiert und in einem Dreiwalzenwerk so lange komprimiert und verfeinert bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Manche Pigmente machen es notwendig diesen Prozess mehrmals durchzuführen, während andere Pigmente es erfordern die Farbe zwischen den einzelnen Verarbeitungsschritten ruhen zu lassen. 

2. Beste Rohstoffe und Qualität
Für Lilly Künstler-Ölfarben werden nur sorgfältig ausgewählte Künstler-Pigmente bester Qualität und Lichtechtheit verwendet.
N
ur selektierte, hochwertige, pflanzlichen Öle kommen in Frage. So verwenden wir je nach Pigment raffiniertes Leinöl, Distelöl oder Walnusssöl.

Beste Rohstoffen, maximaler Pigment Anteil und die Vermeidung von Füllstoffen garantieren höchstsaturierte, langlebige Künstler-Ölfarben.

3. Gesundheits- und Umweltaspekte
Unser Anliegen ist es auf Gesundheits- und Umweltaspekte zu achten. 
So verwenden wir zur laufenden Reinigung unserer Werkstätte ausschließlich Walnussöl. Terpentinersatz wird nur bei größeren Wartungsarbeiten verwendet.
Jede Farbe wurde von einem Sachverständigen überprüft, entsprechende Sicherheitsdatenblätter,  die den aktuellsten EU Anforderungen entsprechen, sind auf unserer Webseite publiziert. 

4. Produktinformationen
Jede Farbe wird mittels Information zur Geschichte, Tipps für die Verwendung, bewährte Mischungen mit anderen Farben, Deckkraft, Trocknungszeit, Lichtechtheit, Bindemittel, Trocknungsbeschleuniger, chemischer Name, und Pigment Index detailliert beschrieben.

Wir erzeugen keine Ölfarben aus Pigmentmischungen, nur rein pigmentierte Ölfarben.
Da wir die Farben den originalen Pigmentnamen nach benennen, lässt sich sofort erkennen welches Pigment sich tatsächlich in der Tube befindet.

 

 

Qualität und Eigenschaften unserer Ölfarben


Höchste Lichtechtheit
Für alle Lilly Künstler-Ölfarben werden nur sorgfältig ausgewählte Künstler-Pigmente verwendet, die den höchsten Anforderungen an die Lichtechtheit entsprechen. Die Lichtechtheit unserer Farben wird bei den jeweiligen Farbbeschreibungen im ASTM-Standard angeführt.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Bereich Wissenswertes sowie auf den Seiten über Pigmente und Lichtechtheit.
 
Auswahl der Öle
Lilly Künstler-Ölfarben werden nur mit hochwertigen Ölen hergestellt. Die Eigenschaften der Pigmente und somit der Farben werden durch die verwendeten Öle maßgeblich beeinflusst.
 
Ölasuwahl

Folgende Ölsorten werden in unserem Standardprogramm verwendet:
• Raffiniertes Leinöl - das am weitesten verbreitete Bindemittel bei Ölfarben. Es trocknet am schnellsten, vergilbt aber leider auch am meisten. Raffiniert bedeutet dass das Öl gebleicht und von Schleimmitteln bereinigt wurde.

• Raffiniertes Safloröl - Wir setzen dieses Öl bei blauen sowie bei Zink- und Titananiumweiß ein. Leinöl würde die Farbe nach einigen Monaten gelblich erscheinen lassen. Safloröl trockent etwas langsamer als Leinöl, vegilbt jedoch kaum.

• Raffiniertes Walnussöl - bei machen Farben setzen wir auch Wallnußöl als Zusatz ein um den Charakter der Farbe hervorzuheben und zu unterstützen.

Tipp: Wußten Sie das sich Walnussöl hervorragend zur Reinigung von Malutensilien eignet? Sie können dadurch sogar auf chemische Reiniger wie Terpentin verzichten.
 
 
 
Der Einsatz der richtigen Öle ist ein wesentlicher Bestandteil zur Herstellung hochwertiger Künstler Ölfarben.
 
Unterstützende Zusätze
Die Trennung von Öl und Pigment welche auf Grund der Lagerung der Ölfarbe in einer Tube auftritt mag kein Zeichen von schlechter Qualität der Farbe sein. Unser Anspruch liegt jedoch darin dies zu vermeiden.

Daher verwenden wir 
bei absoluter Notwendigkeit (wie bei mineralischen Pigmenten) eine geringstmögliche Menge an Aluminium Stearat. Wir haben diesen Zusatz gewählt, da die alternative Verwendung von Bienen- oder Rizinuswachs nur in höheren Mengen zum selben Resultat führt, dadurch jedoch die Trocknungszeit verlängert wird und die Maleigenschaft der Farbe beeinträchtigt wird (die Farbe wird für unseren Geschmack etwas zu buttrig). Stabilisatoren sind leider eine Notwendigkeit, welche Maler, die ihre Farben selbst anreiben nicht anwenden müssen.
Bei sorgfältiger Verwendung hat dies aber keine Auswirkungen auf die Qualität oder Langlebigkeit der Farbe was durch Studien bestätigt wurde.
Siehe Studie zur Verwendung von Stabilisatoren der Universität Venedig

Da unsere Farben direkt aus der Farbmühle mit einer extrem geringen Lagerungszeit geliefert werden, sind diese Zusätze auf ein absolutes Minimum reduziert.

Weiters verwenden wir bei Phtalocyaninfarben (PB15.1, PDB15.3, PB16, PG7, PG36), sowie Naphtolrot (PR112) etwas Bariumsulfat (Schwerspat, Blanc Fix) um die Farbstärke dieser Pigmente zu vermindern. Ansonsten wären Farben aus diesen Pigmenten auf Grund der extrem hohen Farbintensität kaum anwendbar.
Die Farbsaturierung leidet dadurch nicht. Dies haben wir durch ausgiebige Tests nachgeprüft.

Aluminium Stearat und Bariumsulfat sind gemäß den europäischen Richtlinien (GHS/CLP) als ungefährlich eingestuft.
 
Trocknungszeit
Manche Farben benötigen keine Trocknungsbeschleuniger, bei anderen Farben wiederum ist dies so gut wie unumgänglich.
Die Menge des hinzugefügten Trocknungsbeschleunigers richtet sich dabei nach dem Pigment Typ und liegt zwischen 0,5% und 1%.
Die Trocknungsangaben befinden sich auf den jeweiligen Produktseiten.
Die angeführten Trocknungszeiten können allerdings etwas variieren, da sie von der Umgebungstemperatur, Luftfeuchtigkeit, Durchlüftung sowie der Dicke der aufgetragenen Farbschicht abhängen.  Eine Übersicht der Trocknungszeiten pro Pigment Typ finden Sie hier.

Wenn wir einen Trocknungsbeschleuniger einsetzen, so ist dies bei der jeweiligen Farbe im Online Shop beschrieben, als auch auf der Tube angeführt.
 
Farbstärke
Farbstärke definiert jenen Grad, mit welchem ein Farbpigment seine charakteristische Farbe erhält. Je höher die Farbstärke, desto mehr "Fremdpigment" wird benötigt, um eine Standardfarbtiefe zu verändern. Tests zum Vergleich der Farbstärke werden typischerweise durch schrittweises hinzufügen von reinem Titaniumweiß bewerkstelligt. 

Wir bringen das absolute Maximum an Pigmentmenge in unsere Farben.

Dies veranschaulicht unser Test der bei jeder Farbe in Online Shop abgebildet ist.
Dabei verwenden wir ein Mischungsverhältnis von 1:1 (1 Teil Farbe : 1 Teil reines Titaniumweiß) sowie ein Mischungsverhältnis von 1:9 (1 Teil Farbe : 9 Teilen reines Titaniumweiß) um den Grad der Veränderung der Farbstärke zu illustrieren. 
 
Cadmium-rot-hell
Beispiel: Cadmiumrot hell, sogar bei einem Mischungsverhältnis von 1:1 sind nur geringe Veränderungen erkennbar.

Daran lässt sich die hohe Farbintensität von Lilly Künstler-Ölfarben erkennen.
 
Deckkraft 
Je niedriger das Deckvermögen, desto schlechter kann eine Farbe eine andere Farbe überdecken.
Wenn man mit einer Farbe Lasuren erzeugen will, ist es durchaus wünschenswert dass ein Pigment eine geringe Deckkraft besitzt. Die Deckkraft unserer Farben reicht von opak, semi-opak, semi-transparent bis zu transparent und wird bei den jeweiligen Farbbeschreibungen angeführt.
 
Herstellung
Lilly Künstler-Ölfarben werden über mehrere Durchgänge hinweg per Hand gemischt, vordispergiert und danach in einem Dreiwalzenwerk so lange komprimiert und verfeinert bis die bestmögliche Farbqualität erreicht ist.

Anschließend werden die Farben per Hand in 15ml, 40 ml oder 150ml  Tuben gefüllt und frisch aus der Farbmühle geliefert.

Der Feinheitsbereich von Lilly Künstler Ölfarben liegt zwischen 0 und max. 10 Mikromillimeter (μ).
 
 

DSC_0045

Dreiwalzenwerk

HegmanGauge2

Grindometer nach Hegmann

SpreadTest6

Konsistenztest